Klassifikation von 1718/19
Landkreis Soldin

Die Zahlen hinter den Personennamen geben die Orte aus dem Ortsverzeichnis an, in denen diese zum Zeitpunkt der Klassifikation gelebt haben. Näheres zur Klassifikation gibt's hier.

Ortsverzeichnis.

Adamsdorf 32Dieckow 22Kraazen 10Neuenburg 30Wuthenow 20
Batow 8Giesenbrügge 26Kremlin 22Pitzerwitz 6Ziethen 19
Brederlow 18Glasow 29Lippehnische Malzmühle 9Rehnitz 27Zollen 21
Brügge 16Grüneberg 14Mellen 11Richnow 3 
Chursdorf 31Karzig 28Mellentin 24Schöneberg 15 
Deetz 12Klein-Latzlow 23Mietzelfelde 5Staffelde 4 
Derzow 18Kossin 13Naulin 25Trampe 2 
 

 

Namenverzeichnis.

I. Besitzer der Güter.

Belling v. 22
Bismarck v. 27
Burgsdorf v. 17 19 20 24
Dossow v. 8
Fincke v. 6
Grumbkow v. 11
Hagen v. 1 6 12 13 14 25
Horcker v. 29
Amt Karzig 3 4 5 9 15 16 28 30
Küssow v. 2
Liebenthal v. 10
Metternich v. 31
Platen v. 18
Stadt Pyritz 18
Rhaden v. 26
Scheel v. 6 7
Schmidt 31
Steinwehr v. 12 22 23
Strauß v. 32
Sydow v. 10 21 32
Waldow v. 32
Wedell v. 13
 

 

II. Bauern, Kossäten, Fischer, Büdner u. a.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Allert 15
Arendt 31
Bahrtz 22
Becker 17
Bendisch 16
Bengel 17
Benicke 3 31
Benthin 15
Berger 28
Berndt 29
Beutichen 15
Beyer 3
Blanckenhagen 1
Block 32
Bohden 12
Botke 21
Bracht 14
Breitkreuz 32
Brietzke 30
Brügmann 24
Brüning 15
Büttner 30
Buhr 3
Busch 15
Cram 15
Decherdt 30
Deglow 12 19
Deltzmann 30
Dieckhof 12
Dießler 16
Dittmar 19
Dittmer 31
Dobbert 31
Donner 31
Dremel 4
Drewes 25
Dreyer 31
Dumbke 15
Dümmer 31
Ehrenberg 12
Engelcke 22 24 29
Feld 22
Fennert 32
Feuerherm 16
Fiebelkorn 6 21
Finke 32
Fischer 6 14 15 28
Flügel 10
Franke 1
Friedrich 11
Fuhrmann 82
Gädicke 10
Geffke 13
Gernholt 1
Gilde 4 30
Gülde 4 30
Gohlcke 16
Granses 25
Grawunder 6
Grepe 30
Grieser 24 30
Großmann 10
Gründling 11
Grunder 31
Günther 26
Haberstroh 25
Haferfeldt 4
Hafermann 16 25
Heidemann 23
Heinrich 4 16
Hellmer 5
Herbst 1
Hintze 1
Höcke 20
Höfft 28
Höfner 28
Höpner 3
Illiges 15 31
Jäger 4 16
Jänicke 32
Jordan 16
Judrian 3
Junge 20
Kaßner 4
Kauffmann 31
Kehrberg 5
Kerkow 16
Kettner 15
Klohne 4 16
Knütter 19
Könicke 27
Kohlick 16
Kohlhoff 14
Kohlschmidt 17 20
Korbatsch 32
Kosche 32
Kostke 11
Krahm 15
Kramm 15
Krelling 32
Krentze 19
Krüger 25 28
Kube 12
Kühle 11 25
Kusche 6
Landsberg 20
Langerfeld 12
Langenheld 25
Lassantzky 24
Legenthin 14
Lentz 19
Lettow 11
Liebke 32
Lieffert 30
Linde 32
Lindow 32
Lipke 19 20
Löffel 1
Löffler 5
Lostin 28
Lück 6 32
Lütert 4
Mandeler 24
Meinert 21
Merz 5 27
Mertz 5 27
Meyer 28
Möller 16
Mörner 10
Moley 26
Moller 26
Müller 6 15 25
Neumann 31
Nicolai 11
Ohrtmann 4
Ollrich 26
Örtel 12
Otte 15
Pappelbaum 1
Peperkorn 3 12 16 2
Persicke 24
Pieper 17 19 26
Pohle 15 28 29
Poltzig 31
Preuß 24 26 27
Preuße 24 26 27
Pribcke 30
Priebe 4
Priehm 14
Propp 16
Rapanow 20
Reddien 6
Rehnitz 30
Reinke 29 30
Rentzmann 19
Rienitz 27
Rieseweber 30
Ring 38
Risch 31
Röhl 10 14 17
Röhle 10 14 17
Rohden 20
Roloff 27
Rosentahl 3 28 30
Rossel 21
Rostin 21
Rück 22
Rückheim 15
Sabin 1
Sahr 5
Sasse 3
Schadewald 12
Schalm 31
Schmidt 11 24 30
Schmolling 12
Schneider 3 10
Schönfeldt 1
Schonland 22
Schramm 4
Schröder 16 28
Schultz 1 12 15 19 20 22 26 28 32
Schultze 1 12 15 19 20 22 26 28 32
Schwantz 17
Schwartze 4
Schwerin 24
Sellin 20
Sense 21
Siecke 19
Süring 3 4
Siering 3 4
Sommer 3
Spielberg 31
Stege 24
Stegemann 25
Stopel 32
Stresow 20
Sydow 1
Teßke 5
Tews 3
Theu 1
Thiele 29
Thieme 31
Thiemen 26
Tiehm 15
Tubbenthal 17
Vechner 12
Vedderich 19
Velmer 32
Viething 3
Vorpahl 33
Voß 15 16
Voytmann 31
Walther 19 32
Wedell 30
Wehrt 4
Wellnitz 1
Wernau 15
Werncke 4
Wernicke 12
Westpfahl 4 5
Wieland 3
Wiese 6
Wietzel 22
Wilcke 21
Wiltzke 30
Winter 28
Witte 8 16 25 28 30
Witthuhn 31
Wittke 15
Witzelfeldt 1
Wobith 25
Wolff 4
Wolfram 29
Wollermann 6
Wollträger 30
Wolte 25
Wolter 24
Woltersdorff 15
Worm 3 4 28
Wurm 3
Wutzke 25
Zachenitz 24
Zerbel 25
Zerbst 23
Ziebart 23
Zobel 19

Anfang der Liste

1. Dieckow

2. Trampe

3. Richnow

4. Staffelde

5. Mietzelfelde

6. Pitzerwitz

7. Klein-Lindenbusch

8. Batow

9. Lippehnische Malzmühle

10. Kraazen

11. Mellen

12. Deetz

7 1/2 Ritterhufen + 13 Bauernhufen besitzen
1. Leutn. im Reg. Grumbkow Karl Wilhelm von Hagen, kinderlos; GH. (Gesamthand bei Lehen) sein Bruder Kap. Joachim Friedrich zu Grüneberg (14) u. die Neffen zu Dieckow (1) u. Naulin (25). -
2. Phillip Christoph v. Steinwehr, kinderlos. GH. seine Brüder Franz Joachim - Dubslaf Friedrich - Georg Wilhelm - Christian Sigismund, die beiden kleinen Vettern in Deetz. -
3. Otto Dietlof v. Steinwehrs Witwe, hat zwei kleine Söhne: Wulf Balzer Adlof - David Christian Bernd.
5 Bauernhufen von seinem Gut hat v. Hagen seinem Administrator Schadewald verpachtet.
4 Bauern mit je 2 Hufen: Sigmund Peperkorn, Jeremias Langerfeld, Hans Vechner, Ernst Bohden. -
10 Kossäten mit je 1 Hufe: Christoph Ehrenberg, Michel Vechner, David Langerfeld, Hans Schultze, Hans Örtel, Christian Dieckhof, Christian Kube, Friedrich bzw. Fritz (F.) Degelow, Jochen bzw. Joachim (Jch.) Schmolling, Jch. Wernicke. Mit 1 Hufe die neue Mühle. -
Der Acker, in drei Felder geteilt, ist mittelmäßig und sehr dem Hirschfraß ausgesetzt. 2 Hufen umfassen 15 Morgen in allen Feldern. (folgen Angaben zur Aussaat) Weide und Viehzucht ziemlich, so daß Viehhandel betrieben wird. (folgen Angaben zum Viehstand) Holz gegen 1 1/4 Thaler für jeden aus der Königl. Heide. Der Krüger verschänkt 25 Tonnen Lippehner Bier. Ein Küster, ohne Land. Es sind noch 6 Hausleute im Dorf, die wöchentlich 2 Tage, in der Erntezeit täglich dienen. -
1714: Acker und Wiesenwachs von mittlerer Güte. Es könnten noch einige Höfe besetzt werden, wenn Leute vorhanden wären.

13. Kossin

14. Grüneberg

15. Schöneberg

16. Brügge

17. Derzow

18. Brederlow

19. Ziethen

20. Wuthenow

21. Zollen

22. Kremlin

23. Klein-Latzlow

24. Mellentin

25. Naulin

26. Giesenbrügge

27. Rehnitz

28. Karzig

29. Glasow

30. Neuenburg

31. Chursdorf

16 Ritterhufen + 1 2/3 Kossätenhufen besitzen die Erben des verstorbenen Amtsmanns Schmidt, der das Gut von dem v. Metternich gekauft hat. - 1715 dieselben.
10 Bauern mit je 2 2/3 Hufen: Jürgen Spielberg, Christian oder Christoph Witthuhn, Christian Kauffmann, Hans Dreyer, Michel Schalm, Hans Drobert. -
13 Kossäten mit je 1 Hufe: Hans Dümmer, Christian Vorpahl, Martin bzw. Merten (Mrt.) Voytmann, Jürgen Risch, Jürgen Dittmer, F. Kauffmann, David Thieme,
Michel Poltzig, Adam Illiges, Michel Donner, Zacharias Grunder, Christian Arendt, Michel Neumann. Mit je 1 Hufe der Schmied u. die neue Mühle. -
Der Acker, in 3 Felder geteilt, ist mittelmäßig. (folgen Angaben zur Aussaat)
Der Bauer gewinnt 3-4 Fuder Heu, der Kossät 1. Weide ist knapp, Viehzucht schlecht. Holz wird aus der Königl. Heide gekauft. Der Krüger verschänkt 80 Tonnen Bier. - 1714: Acker und Wiesenwachs mittelmäßig. Die Bauern haben einen eigenen Busch.

32. Adamsdorf

53 Ritterhufen + 28 1/3 Bauernhufen + 8 Kossätenhufen besitzen
1. Oberst im Reg. Jung-Dohna Wulf Ludwig v. Sydow. - 1715: derselbe und sein Bruder Ernst Friedrich.
2. Mecklenburg. Oberstl. Bernhard Wilhelm v. Waldow. - 1715: derselbe, unverheiratet. GH. seine Brüder: Mecklenburg. Major Arnold Christoph - Schwedischer Major Friedrich Siegismund. -
3. Georg Friedrich von Strauß. Verteilung der Ritterhufen unter die 3 Besitzer = 12 -29 -12.
19 Kossäten mit je 1 Hufe: Karl Breitkreuz, Mrt. Walther, Michel Stopel, Jürgen Velmer, Christoph Jänicke, Jürgen Kosche, Christoph Fennert,
Mrt. Linde, Gottfried Fuhrmann, Christian Korbatsch, Mrt. Block, Matthias, Matthes bzw. Matz (Mth.) Breitkreuz, Friedrich Liebke, Mrt. Finke, Christian Schultze, Mrt. Lück, Samuel Lindow, Christian Krelling, Hans Block. Mit 1 Hufe die Mühle. -
Der Acker ist mittelmäßig. Die Kossäten haben nur Achterhöfe. (folgen Angaben zur Aussaat)
Auf 2 Bauernhufen kommen 4 Fuder Heu. Weide und Viehzucht gut. 6 Nachbardörfer haben das Hutungsrecht. (folgen Angaben zum Viehstand) Der Krüger verschänkt 50 Tonnen Lippehner Bier. Ein Küster ohne Land. - 1714: Acker und Wiesenwachs von mittlerer Güte, keine Holzung. Sobald wie möglich soll ein Bauernhof besetzt werden.
 

 

Zurück zur Startseite der Neumark-L

-----------------------------------

© 2000, 2003 Dr. Gerd C. Schmerse

Designed with WordStar for DOS